10 Jahre International Championship beim StaplerCup

Mannschaften aus 18 Nationen zum Jubiläumswettbewerb der International Championship gemeldet – 15.000 Zuschauer am Veranstaltungswochenende erwartet

Die International Championship, der Team-Wettkampf unter Staplerfahrern aus allen Teilen der Welt, geht am 15. September 2016 in die zehnte Runde. Bereits seit 2005 werden die Meisterschaften im Staplerfahren in der Main-Metropole ausgetragen, 2007 zum ersten Mal unter internationaler Beteiligung. Beim StaplerCup geht es darum, mit dem Arbeitsgerät Gabelstapler möglichst geschickt und in Bestzeit verschiedenste Lasten durch verwinkelte Parcours zu manövrieren und exakt zu platzieren. Am Finalwochenende in Aschaffenburg werden neben dem Siegerteam in der Disziplin International Championship ein Deutscher Meister, eine Deutsche Meisterin sowie bei der Firmen-Team-Meisterschaft das fähigste Unternehmensteam, der Logistic Champion, gesucht.

Spanien, China und Deutschland hießen 2007 die Mannschaften, die sich bei der Geburtsstunde der International Championship gegenüberstanden. Damals noch unter dem Titel „Rennen der Meister“ traten die zwei besten Staplerfahrer aus China, Deutschland und Spanien in den Ring. Zhu Jiuan und Cheng Feng entschieden diese Premiere für sich. 2008 bis 2011 war das deutsche Team, nun bestehend aus den drei Besten der jeweils aktuellen nationalen Einzel-Meisterschaft, unschlagbar – obwohl Jahr für Jahr die Anzahl der teilnehmenden Nationen wuchs. 2012 schließlich schnappten Josep Llobera – der auch 2007 schon für Spanien an den Start ging –, Ramón Gutiérrez und Joel Sequra den Deutschen in einem Wimpernschlagfinale die Siegerschale vor der Nase weg. Auch 2015 war Llobera im Team – und wieder erfolgreich. Er sicherte sich vor Chile und Deutschland zum zweiten Mal den Titel.

10JahreIC

Das StaplerCup-Fieber hat sich über den Erdball ausgebreitet, immer mehr Nationen tragen eigene Meisterschaften aus und schicken die Gewinner zum internationalen Finale nach Deutschland. Horst Schneider, verantwortlich für die International Championship bei Linde MH, weiß warum: „Hier wird das nüchterne und dennoch so wichtige Sicherheitsthema in ein Event verpackt, das Teilnehmer und Publikum gleichermaßen begeistert. Dieses Konzept ist weltweit gültig und funktioniert über alle Grenzen hinweg.“ Schneider betont hier das Hauptziel der Veranstalter: die Fahrerinnen und Fahrer so zu schulen und auf Sicherheitsaspekte aufmerksam zu machen, dass alles Menschenmögliche getan wird, um Unfälle mit den schweren Geräten zu vermeiden. Entsprechend streng ist das Reglement.

Im Jubiläumsjahr haben sich 18 Nationen für den Wettbewerb angemeldet, neben Titelverteidiger Spanien und Vizemeister Chile stehen Fahrerteams aus Belgien, Deutschland, Estland, Frankreich, Italien, Lettland, Litauen, den Niederlande, Österreich, Polen, Russland, Slowenien, der Slowakei, Tschechien, Ungarn und aus den USA auf der Startliste.          

Zum Finale des StaplerCup auf dem Aschaffenburger Schlossplatz finden sich jährlich rund 15.000 Besucher ein, die neben packenden Wettbewerben ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen TopActs, Infotainment und VIP-Auftritten erleben. Ins Gästebuch trugen sich bisher nicht nur Oliver Kahn, Michael Groß, Henry Maske oder Felix Magath ein, auch die Münchner Freiheit, die Spider Murphy Gang oder Christina Stürmer beehrten schon den weltweit größten Wettbewerb für Staplerfahrer mit ihrem Besuch. 2016 stehen unter anderem ein Auftritt der Star-Biathletin Kati Wilhelm und ein Live-Konzert der Band GLASPERLENSPIEL auf dem Programm. 

Ergebnisse Regionalmeisterschaften

Sponsoren und Partner