Sicherheits-Tipps der Feuerwehr beim StaplerCup

Die Feuerwehr Aschaffenburg präsentiert sich im Rahmen der ChampionsExpo des StaplerCup – Die Meisterschaften im Staplerfahren mit 150 Staplerfahrern aus 18 Nationen beim StaplerCup 2016 vom 15. bis 17. September auf dem Aschaffenburger Schlossplatz

Ob Wald- oder Flächenbrände, Starkregen oder kritische Gefahrguttransporte – es gibt viele Vorfälle und Anlässe, bei denen ein Einsatz der Feuerwehr notwendig ist oder gar Katastrophenalarm ausgelöst werden muss. Auch wenn es um das Thema Versorgung von Haushalten und Unternehmen durch unterschiedlichste Energiequellen wie Strom, Gas, Öl und Fernwärme geht, die über Verteilernetze geliefert werden, ist die Feuerwehr kompetenter Ansprechpartner und Helfer in Notsituationen.

Dafür braucht es Hintergrundwissen, viel gut geschultes Personal – und die Mitwirkung der Bevölkerung. Am Stand der Feuerwehr Aschaffenburg auf der ChampionsExpo zum StaplerCup wird vom 15. bis 17. September 2016 zum Thema informiert, demonstriert und geworben. In persönlichen Gesprächen zeigen die Mitarbeiter nicht nur, wie durch ehrenamtliches Engagement jede Bürgerin und jeder Bürger ab 18 Jahren einen unersetzlichen Dienst für die Gesellschaft leisten kann, sondern beantworten Fragen zum Beispiel dazu, welchen Vorrat sich jeder Haushalt für ein bis zwei Wochen für den „Fall der Fälle“ anlegen sollte, was in einer gut sortierten Hausapotheke zu finden sein muss und welche alternativen Möglichkeiten im Notfall statt Öl-, Gas-, Fernwärme- oder Stromversorgung eingesetzt werden könnten.

Außerdem lässt sich Bürgermeister Jürgen Herzing als Referent für den Bereich Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Aschaffenburg in die Karten schauen: An welchen Plänen und Konzepten zur Warnung der Bevölkerung wird gearbeitet? Wie würde eine Einrichtung von Anlaufstellen und Notunterkünften im Katastrophenfall aussehen, wie läuft die Versorgung mit dem Nötigsten?

Seit 12 Jahren schon treten bei deutschlandweiten Vorausscheidungen und beim anschließenden Finale in Aschaffenburg jährlich die besten Staplerfahrer gegeneinander an. Hauptaugenmerk der Veranstalter ist dabei das Thema Sicherheit: Im sportlichen Wettbewerb werden die Fahrerinnen und Fahrer an den Geräten geschult, Hintergrundwissen über sicherheitsrelevante Fragen wird nachhaltig und anschaulich vermittelt und die Aufmerksamkeit für kritische Situationen gestärkt. Eine Kooperation mit der Feuerwehr Aschaffenburg liegt für Turnierdirektor Emil Schneider daher nahe: „Beim Thema Sicherheit kann der Blick über den Tellerrand nicht weit genug sein: Wir fokussieren uns nicht nur auf die Stapler und ihre Fahrer; Linde versucht, den ganzen Betrieb eines Lager- oder Logistikunternehmens im Blick zu haben. Gleiches gilt natürlich für den StaplerCup: Wir haben ein eigenes Sicherheitskonzept für die Veranstaltung, das jährlich überarbeitet wird, in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Stellen der Stadt.“ 

 

Pressekontakt:
Michael Steiner
Stadt Aschaffenburg, Amt für Brand- und Katastrophenschutz
06 02 1/45 34 9 - 57
michael.steiner@feuerwehr-aschaffenburg.de

Ergebnisse Regionalmeisterschaften

Sponsoren und Partner