Der österreichische Meister im Staplerfahren kommt aus Oberösterreich

159 Männer, 5 Frauen, ein Ziel: Österreichs beste Staplerfahrerin oder –fahrer zu werden und an den International Championships vom 15. bis 17. September in Deutschland teilzunehmen.

Linde Fördertechnik GmbH hatte gerufen und die besten Staplerfahrer Österreichs waren gekommen. Wie im Vorjahr fand der 9. Austrian StaplerCup mitten im Herzen von Linz statt, auf dem Gelände einer der schönsten Locations der oberösterreichischen Landeshauptstadt, dem Lentos Kunstmuseum an der Donau. Am Samstag, den 25. Juni 2016, präsentierten sich hier 159 Staplerprofis von ihrer besten Seite: Sie manövrierten, rangierten und stapelten was das Zeug hält, um die Besten unter sich auszumachen.

9.AustrianStaplerCup

Den Ehrenplatz des Ersten auf dem Siegertreppchen eroberte schließlich Patrick Mayr von der Coverit Flachdachabdichtungstechnik GmbH. Platz zwei errang Günther Buchinger von der Doka Österreich GmbH, der sich fortan außerdem „Rookie of the Year“ nennen darf: auch bei der Teamwertung war er mit seinem Partner Patrick Gstöttmaier als Team Doka Österreich GmbH „DOKA Versandprofis“ erfolgreich. Dritter wurde Martin Kopp (Siemens AG Österreich); den Titel „Beste Staplerfahrerin Österreichs“ trägt seit dem 26. Juni 2016 Stefanie Mayr von der Rausch & Rausch GmbH. 

Lentos

Hauptziel des StaplerCup ist es, alle Beteiligten in punkto Sicherheit zu schulen und so zur Vermeidung von Unfällen beizutragen. Der Austrian StaplerCup war aber auch sowohl für Besucher als auch für die Fahrer und deren Kollegen erneut eine einzigartige Möglichkeit, einen Gabelstapler außerhalb seines gewohnten Einsatzortes zu erleben. Werden im alltäglichen Einsatz tonnenschwere Lasten von A nach B manövriert, geht es beim StaplerCup darum, millimetergenaue und hochpräzise Aufgaben auf definierten Parcours zu lösen. „Die großartige Kulisse dieses Veranstaltungsortes in Verbindung mit der Stimmung der Teilnehmer und Gäste war beeindruckend. Die teilnehmenden Staplerfahrer haben bei den heurigen Fußballparcours gezeigt, wie nervenstark und leistungsfähig sie sind und dass sie sogar mit einem Gabelstapler ein gutes Ballgefühl haben“, so Dkfm. Sven Kaulbach, Geschäftsführer der Linde Fördertechnik, die den StaplerCup ausrichtet.

Lentos2

Der StaplerCup im Zeichen des Fußballs

Das EM-Fieber ging auch am StaplerCup nicht vorbei. Dieses Jahr stand der StaplerCup aufgrund der Fußball-Europameisterschaft ganz im Zeichen des runden Leders. Alle Parcours und das Rahmenprogramm waren ganz dem Fußball gewidmet! Die Staplerfahrer mussten mit dem Stapler einen Trikottausch vornehmen, eine Ballpyramide bauen sowie Fußbälle an meterlangen Schnüren in einen liegenden Staplerreifen manövrieren. Im Teamfinale ging es im Elferschießen darum, wer mit Stapler und Hubwagen die meisten Tore schoss. Wer nicht auf dem Stapler saß, konnte sich beim Torwandschießen, in der Tipp-Kick-Arena oder beim virtuellen StaplerCup-Computerspiel mit den anderen Besuchern messen. Das Highlight für die Nachwuchsfahrer waren natürlich wieder die beliebten Linde Kindertretstapler.

Der StaplerCup hilft

Neben dem sportlichen Wettkampf und der Suche nach dem „Österreichischen Meister im Staplerfahren“ ist es ein Anliegen des StaplerCups, sich wohltätig zu engagieren. Im Rahmen einer Tombola, die von den Partnerfirmen und der Linde Fördertechnik gesponsert wurde, konnte 2016 vom Linde Geschäftsführer ein Scheck in Höhe von € 2.000,- an die Organisation „Herzkinder“ übergeben werden.

SChilftÖsterreich

Alle Ergebnisse und weitere Eindrücke vom 9. Austrian StaplerCup finden Sie hier

Pressekontakt: 
Peter Markschläger
Linde Fördertechnik GmbH
+43 (0) 664/38 95 080
peter.markschlaeger@linde-mh.at

 

Ergebnisse Regionalmeisterschaften

Sponsoren und Partner