Russland: Neue StaplerCup-Saison mit Qualifikationsrunde in St. Petersburg eröffnet

15 Staplerfahrer konkurrieren in St. Petersburg. Nikolay Boitsov (Roslogistics) gewinnt den ersten Platz, Oleg Antoshkin (Petrovich Construction Materials Trade House) wird Zweiter und Alexey Drozdov (Roslogistics) erobert die Bronzemedaille

GewinnerStPetersburg

Mit einem heißen Wettbewerb wurde die lange Winterpause in St. Petersburg beendet: 15 Staplerfahrer verschiedener Unternehmen traten in einem zweistufigen Wettkampf gegeneinander an, um sich für das nationale Finale, das am 30. Juni 2016 in Moskau ausgetragen wird, zu qualifizieren.

Die erste Runde wurde auf einem Linde H16T BR391 bestritten, mit dem sechs Gitterboxen im Uhrzeigersinn sortiert und exakt an vorgegebener Stelle platziert werden mussten. Gleich die ersten drei Anwärter konnten die Maximalzeit von 5 Minuten nicht einhalten und wurden disqualifiziert. Erst der mit der Startnummer vier in den Wettbewerb eingreifende Vorjahreszweite Alexey Bakhvalov von der Petrovich Construction Materials Trade House erledigte die Aufgabe souverän und sicherte sich so den Verbleib im Wettbewerb. Seine gute Zeit wurde jedoch von seinem Arbeitskollegen Oleg Antoshkin mit 3 Minuten 27 noch unterboten. Die beste Zeit legte Nikolay Boitsov von Roslogistics vor: Er beeindruckte mit 3 Minuten 09 Konkurrenz und Publikum gleichermaßen.

Drei weitere Teilnehmer überstanden die erste Runde nicht, so dass nur neun von 15 angetretenen Staplerfahrern den zweiten Parcours in Angriff nehmen konnten. Die Aufgabe lautete: Stapler-Eishockey.  Mit dem Linde R16G BR1120 Reachtruck musste ein „Team“ kleiner Eishockey-Spielfiguren ausgespielt werden – diese waren als extra Motivation in kanadische Trikots gewandet, um die Teilnehmer in Anspielung auf die große Rivalität der beiden Eishockeynationen besonders anzustacheln.

Die kanadische Abwehrlinie musste durchbrochen werden, um dann mit an die Gabeln montierten Schlägern ein Tor zu erzielen – alles zu meistern im eng gesteckten Zeitlimit von nur vier Minuten. Einige Teilnehmer scheiterten am starken Gegner; die im Ranking Führenden ließen sich jedoch nicht beirren und schossen in der vorgegebenen Zeit sicher ihre Tore.

Gewinner in der Gesamtwertung wurde schließlich Nikolay Boitsov (Roslogistics), Oleg Antoshkin (Petrovich Construction Materials Trade House) belegte mit seinen eindrucksvollen Leistungen den zweiten Platz, gefolgt von Alexey Drozdov (Roslogistics), der sich mit der Bronzemedaille schmücken durfte. Alle drei treffen in Moskau im Finale erneut aufeinander, um dann um die Qualifikation für die International Championship zu kämpfen, die beim StaplerCup 2016 in Aschaffenburg unter rund 20 internationalen Teams aus aller Welt ausgetragen wird.

 

Pressekontakt:
Mariya Knyazeva, LLC Linde Material Handling Rus
Tel. +7 495 2584045 int. 145, Mariya.Knyazeva@linde-mh.ru

Eishockey