StaplerCup hilft e.V. spendet 8.000 Euro

Drei caritative Einrichtungen aus Aschaffenburg und Würzburg freuen sich über finanzielle Unterstützung.

Für die Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen (MPS) e.V., Aschaffenburg, die Kongregation der Schwestern des Erlösers, Würzburg sowie für den Caritasverband für die Diözese Würzburg beginnt das Jahr 2015 mit einer guten Nachricht: Alle drei Einrichtungen erhielten heute Spenden in Höhe von insgesamt 8.000 Euro vom Verein StaplerCup hilft e.V.

Spendenübergabe StaplerCup hilft e.V.

v.l.n.r.: Clemens Bieber, Schwester Monika, Christa Rey, Carmen Kunkel, Larissa Bleifus, Katharina Behl, Emil Schneider

Der gemeinnützige Verein nutzt seit 2008 die jährlich in Aschaffenburg ausgetragenen Meister­schaften der Staplerfahrer, um für spendenfinanzierte soziale Einrichtungen in der Region zu sammeln. Der Vorsitzende von StaplerCup hilft e.V., Emil Schneider, übergab heute im Welcome-Center im Hauptwerk von Linde Material Handling die symbolischen Schecks an Carmen Kunkel und Christa Rey von der MPS-Gesellschaft, an Generaloberin Schwester M. Monika Edinger sowie an Domkapitular Clemens Bieber, 1. Vorsitzender des Caritasverband für die Diözese Würzburg e.V. Die Kongregation der Schwestern des Erlösers wird die Summe für den Neubau einer Grundschule in ihrer Einrichtung in Chamazi, einem stark wachsenden Stadtteil der Hauptstadt Dar es Saalam in Tansania verwenden, der Caritasverband der Diözese Würzburg für ein Projekt für nicht begleitete jugendliche Flüchtlinge in Aschaffenburg. Die MPS-Gesellschaft setzt die Mittel in ihrer Arbeit in der Betreuung von MPS-Patienten und deren Eltern, bei der Aufklärung über die Erkrankung und die Förderung der MPS-Forschung ein.

Über den Dank der drei Empfänger freuten sich ganz besonders die Linde-Auszubildenden Larissa Bleifus und Katharina Behl. Sie hatten gemeinsam mit weiteren Lehrlingen die Charity-Tombola beim StaplerCup 2014 als Projekt der integrierten Ausbildung organisiert und damit ganz wesentlich zur gesammelten Summe von insgesamt 25.500 Euro beigetragen. Am Vortag war der Vereinsvorsitzende Emil Schneider bereits nach Köln gereist, um Ex-Boxweltmeister Henry Maske 17.500 Euro für seine Stiftung „A Place for Kids“ zu übergeben.

In den Jahren seit der Gründung 2008 konnte der Verein StaplerCup hilft e.V. im Rahmen der Finalwettkämpfe des StaplerCups in Aschaffenburg schon über 175.000 Euro sammeln und an Einrichtungen übergeben, die sich vor allem um bedürftige alte Menschen und Kinder in der Region kümmern. Der StaplerCup, die Meisterschaften der Staplerfahrer, jährte sich 2014 zum zehnten Mal. Anlässlich dieses Jubiläums wurden erstmalig auch Staplerfahrer aus allen fünf Kontinenten zu einer Weltmeisterschaft geladen. Über 15.000 Zuschauer erlebten an einem spannenden Wettkampfwochenende die beeindruckenden Leistungen der rund 150 Konkurrenten aus 17 Nationen in Team- und Einzeldisziplinen.

Weitere Informationen unter www.staplercup-hilft.de, www.mps-ev.de/mps/, www.erloeserschwestern.de, www.caritas-wuerzburg.de.

Pressekontakt:
Marcus Rügamer
0 60 21/99-16 96
marcus.ruegamer@linde-mh.de