Deutschland gewinnt ersten Weltmeistertitel im Staplerfahren!

Mannschaften aus 18 Nationen kämpften in Aschaffenburg um den Titel „World Champion Team“ im Staplerfahren – Stefan Theissen, Jörg Klößinger und Fabian Schulte aus Deutschland hatten die Gabel vorn. Morgen fällt der Startschuss für die Deutsche Meisterschaft – im Anschluss wird der beste Staplerfahrer der Welt gesucht.

Mehrere Tausend Staplerfahrer kämpften in den vergangenen Monaten in aller Welt um die Qualifikation für die StaplerCup-Finalrunde in Deutschland – die 54 besten aus 18 Nationen kreuzten heute die Gabeln bei der World Championship Team. Die überzeugendste und damit siegreiche Mannschaftsleistung lieferten die Fahrer aus Deutschland ab. Stefan Theissen aus Bad Neuenahr, Jörg Klößinger aus Petersaurach und Fabian Schulte aus Finnentrop beeindruckten mit einer überragenden Performance. Das Team aus China freute sich nicht weniger überschwänglich über den Titel des Vizemeisters, die ungarischen Fahrer Lencs Zsolt, Nagy Csaba und Istvan Csiban mussten sich mit einem ehrenvollen dritten Platz zufriedengeben.

Sieger World Championship Team

Zunächst stellten alle Fahrer in drei Vorrunden in Einzelaufgaben ihr Geschick und ihre Schnelligkeit unter Beweis. Bereits hier wurde die Klasse der Fahrer aus Deutschland deutlich, die mehrfach Parcoursbestzeiten ablieferten. Im Halbfinale konnte das slowakische Team den Deutschen anfänglich die Stirn bieten, musste sich jedoch schließlich geschlagen geben. Die hochmotivierten Chinesen dominierten ihren Halbfinalgegner Belgien deutlich – Spanien zerstörte sich selbst alle Hoffnungen auf einen Finaleinzug mit einem Unfall, der zur Disqualifikation führte. Im Finale begann Deutschland zunächst nervös: Fabian Schulte und Stefan Theissen stießen beide zum Auftakt erst einmal ihre Turmbauteile und die darauf platzierten Tennisbälle um und mussten aussteigen, um sie wieder aufzurichten. Mit einer konzentrierten und immer souveräner werdenden Teamleistung konnte das Team, das bereits im Vorjahr den Titel International Champion gewonnen hatte, ohne weitere Zwischenfälle einen gefährlich wackelnden aber dennoch stabilen Turm auf die Schlussposition heben.

Finalgegner China und Ungarn wurden auf harte Proben gestellt: Beide mussten mehrfach die Bestandteile ihrer Türme aufsammeln und neu schichten, bevor es Lyu Zhijing, Liu Gang und Tian Rong schließlich gelang, einen kompletten Turm an der vorgesehenen Stelle zu platzieren.

„Das war eine mordsschwere Aufgabe! Die war nur durch blindes Vertrauen in die Team-Partner zu bewältigen!“ resümierten Fabian Schulte und Jörg Klößinger unter dem Jubel ihrer mitgereisten Fanclubs. „Unser Turm stand total schief – ich musste die Gabel im Zeitlupentempo heben, damit er nicht umfällt. Ich habe die ganze Zeit die Luft angehalten!“ erzählte auch Stefan Theissen immer noch atemlos – auch er begleitet von begeisterten Freunden, Familie und Kollegen.

Bereits zum zehnten Mal heißt es beim StaplerCup in Aschaffenburg: Wer sind die Besten im Staplerfahren? Nachdem am Donnerstag bereits der Titel „Firmen-Team-Meister an das Team der Firma Knauf Gips aus Iphofen vergeben wurde, stehen am morgigen Samstag Entscheidungen in zwei weiteren Disziplinen aus: Von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr zeigen die fähigsten Fahrer Deutschlands, darunter auch Theissen, Klößinger und Schulte, im Rahmen der Deutschen Meisterschaft ihr beeindruckendes Können und millimetergenaue Geschicklichkeit auf den Gabel- und Schubmaststaplern unterschiedlichster Größe und Motorisierung. Bei 25 Regionalmeisterschaften im gesamten Bundesgebiet hatten über 2.000 Teilnehmer um die Qualifikation gerungen. Direkt im Anschluss wird zum ersten Mal in der Geschichte des StaplerCup der Titel des besten Staplerfahrers der Welt vergeben.

Auch das Rahmenprogramm anlässlich der großen Premiere ist weltmeisterlich. Am Donnerstagnachmittag gab sich Welttorhüter Oliver Kahn im Rahmen der Firmen-Team-Meisterschaft die Ehre; der mehrfache Boxchampion of the World Henry Maske wird am Samstagvormittag zu Gast sein. Jedes Jahr lockt der StaplerCup rund 15.000 Besucher in die Aschaffenburger Innenstadt; hier präsentieren sich von Donnerstag bis Samstag Partnerunternehmen sowie Unternehmen aus der Region mit Infotainment-Angeboten, Mitmach-Aktionen und Gewinnspielen.

Zum Abschluss der Veranstaltung bieten die Organisatoren allen Teilnehmern, Fans und Besuchern ein besonderes Highlight: Direkt im Anschluss an die Siegerehrung des deutschen Meisters und des ersten Weltmeisters im Staplerfahren schließt die österreichische Popqueen und ECHO-Gewinnerin Christina Stürmer morgen gegen 21.30 Uhr mit einem Gratis-Open-Air-Konzert den ersten Forklift WorldCup 2014 würdig ab.

 

Ergebnisse Regionalmeisterschaften

Sponsoren und Partner