Mit starken Nerven von hinten das Feld aufgerollt – Knauf Gips aus Iphofen verteidigt Firmen-Team-Meistertitel

Beim 10. StaplerCup in Aschaffenburg gewinnt das Team Knauf Gips aus Iphofen erneut die Firmen-Team-Meisterschaft. Teams aus 18 Nationen stehen bereit für erste Team-Weltmeisterschaft. Beste Gabelstaplerfahrer Deutschlands fiebern der Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren entgegen.

Bereits zum zehnten Mal heißt es beim StaplerCup in Aschaffenburg: Wer sind die Besten im Staplerfahren? Die ersten Meister wurden am Donnerstag, 18. September 2014, bei der Firmen-Team-Meisterschaft bereits gekrönt. Die Männer von Knauf Gips aus Iphofen wiesen ihre Konkurrenten mit einer nervenstarken Leistung und einer souveränen Team-Performance in die Schranken. Platz zwei erreichten die Meister von 2012, Team Altmühltaler aus Treuchtlingen; den dritten Rang konnten die Newcomer von SMP aus Neustadt an der Donau vor weiteren zehn Mannschaften erobern.

Sieger Firmen-Team-Meisterschaft 2014

In Vorrunde eins und zwei ließen es die Iphofener gefährlich ruhig angehen: Mit einem Vorsprung von lediglich 50 Hundertsteln rettete sich das Team um Logistiker Benjamin Weinmann vor den chinesischen Konkurrenten von Beijing Benz ins Halbfinale. Die Finalaufgabe erwies sich als ein wahrer Nervenkrieg: Bei allen drei Teilnehmern der letzten Runde stürzten die aufgestapelten Türme kurz vor der Schluss-Position ein – begleitet von einem entsetzten Aufschrei im Publikum – und mussten in einem zweiten Anlauf aufgebaut werden. Hier erwies sich die Ruhe der Fahrer Christian Maul, Martin Meder und Patrick Inderwies von Knauf dann als die beste Strategie – im Zeitlupentempo manövrierten sie ein wackliges Gebilde aus geometrischen Schaumstoffformen und Tennisbällen auf das rettende Podest. Die Konkurrenten Altmühltaler und SMP, die lange die Nase vorn hatten, mussten beide noch ein drittes bzw. viertes Mal von vorne beginnen, bis ihr Turm schließlich stand.

Finale Firmen-Team-Meisterschaft 2014

„Heute morgen haben wir fast den Bus zum Wettbewerb verpasst – aber dann haben wir das Feld ganz langsam von hinten aufgerollt!“ frohlockt Titelverteidiger Weinmann. „Hinter der Gabel ist die Sicht oft schlecht, da muss man sich hundertprozentig auf die Anweisungen der Kollegen verlassen. Der Sieg war nur durch ganz enge Teamarbeit zu schaffen!“
 
In drei weiteren Disziplinen wird in den nächsten Tagen um die Wette manövriert und gestapelt: Bei der Team-Weltmeisterschaft (Freitag, 19. September 2014, 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr), der Deutschen Meisterschaft (Samstag, 20. September 2014, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr) sowie der Weltmeisterschaft für Einzelfahrer (Samstag, 20. September, im Anschluss an die Deutsche Meisterschaft bis ca. 20.30 Uhr) haben weitere hundertzwanzig Gabelstaplerfahrer die Möglichkeit, ihr atemberaubendes Können und millimetergenaue Geschicklichkeit auf Gabel- und Schubmaststaplern unterschiedlichster Größe und Motorisierung zu demonstrieren.
 
Die Weltmeisterschaft ist eine Premiere im Jahr des zehnten Jubiläums der Veranstaltung: Zum ersten Mal in der Geschichte des Gabelstaplers konkurrierten Staplerfahrer auf der ganze Welt um die Qualifikation für die erste „ForkliftCup World Championship“ für Teams und Einzelfahrer. Die Sieger der nationalen Wettkämpfe aus 18 Nationen haben die Reise angetreten und treffen an diesem Wochenende in Aschaffenburg zum Wettkampf um die Weltmeistertitel aufeinander.
 
Auch Deutschlands Staplerfahrer kämpften in den vergangenen Monaten bei 25 Regionalmeisterschaften um die Tickets nach Aschaffenburg. Über 2.000 Fahrer begeisterten knapp 18.000 Fans und Zuschauer in allen Teilen des Landes. Die 63 Fähigsten unter ihnen greifen am Samstagvormittag zunächst nach dem Titel des deutschen Meisters – nicht zuletzt, um sich dabei außerdem für die anschließend ausgetragene Weltmeisterschaft zu qualifizieren.
 
Auch das Rahmenprogramm anlässlich der großen Premiere ist weltmeisterlich. Heute nachmittag gab sich bereits Welttorhüter Oliver Kahn die Ehre, der mehrfache Boxchampion of the World Henry Maske wird am Samstagvormittag zu Gast sein. Jedes Jahr lockt der StaplerCup rund 15.000 Besucher in die Aschaffenburger Innenstadt; hier präsentieren sich von Donnerstag bis Samstag Partnerunternehmen sowie Unternehmen aus der Region mit Infotainment-Angeboten, Mitmach-Aktionen und Gewinnspielen.
 
Zum Abschluss des ersten Meisterschaftstages wurde die StaplerCup-Arena zur Open-Air-Bühne: Verschiedene Bands und Interpreten, darunter Voice of Germany-Gewinner Andreas Kümmert, ließen den Abend vor mehreren Tausend Zuschauern rockig ausklingen. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung wird das Abschlusskonzert nach der Siegerehrung des deutschen Meisters und des ersten Weltmeisters im Staplerfahren am Samstagabend: Österreichs Popstar und ECHO-Gewinnerin Christina Stürmer schließt gegen 21.30 Uhr mit einem Gratis-Open-Air-Konzert den ersten Forklift WorldCup 2014 würdig ab.

Ergebnisse Regionalmeisterschaften

Sponsoren und Partner